Auf die Plätze, fertig …

Mit ein paar Klicks zum Medizinstudium in Deutschland

Auf die Plätze, fertig …

Mit ein paar Klicks zum Medizinstudium in Deutschland

Herzlichen Glückwunsch! Du hast das Abitur in der Tasche und möchtest deinen Traum leben. Endlich Medizin studieren. Doch nach langer Recherche bist du immer noch überfordert. Wo fange ich an? Habe ich alles erledigt? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier auf dieser Seite.

1. Hochschulstart.de – die Grundlage

Es führt kein Weg drumherum – für das Medizinstudium in Deutschland musst du dich über die Plattform Hochschulstart.de registrieren. Es ist ein Bewerbungsportal der Stiftung für Hochschulzulassung. Wichtig zu beachten: Du kannst dich nur für einen Studiengang bewerben! Auch bewirbst du dich nicht direkt bei einer Universität, sondern nur mittels dieses Bewerbungsportals.

Zunächst registrierst Du Dich kostenlos auf Hochschulstart.de und erhältst Deine persönliche Identifizierungs- und Authentizifierungsnummer. Über „Anton“ (Antrag Online) startet nun deine Bewerbung. In Anschluss druckst Du Deinen Bewerbungsantrag aus, unterschreibst und sendest ihn mit den weiteren angeforderten Unterlagen (Kopie Personalausweis, amtlich beglaubigte Hochschulzugangsberechtigung, eventuelle Sonderanträge) bis zur jeweiligen Frist an Hochschulstart. Diese Unterlagen müssen zwingend in deutscher Sprache, manchmal auch in englischer oder französischer Sprache eingereicht werden.

An folgende Adressen sendest Du Deine Unterlagen ein:

  • Hochschulstart 44128 Dortmund
  • Hochschulstart , Sonnenstraße 171 , 44137 Dortmund

Folgende Fristen sind zu beachten:

Wintersemester

  • Hochschulzugangsberechtigung vor dem 16. Januar erworben – 31.05., 24 Uhr
  • Hochschulzugangsberechtigung zwischen dem 16. Januar und 15. Juli erworben – 15.07., 24 Uhr Sommersemester
  • Hochschulzugangsberechtigung zwischen dem 15. Juli und 15. Januar erworben – 15.01., 24 Uhr

_________________________________________

Beim Bewerbungsantrag erfolgt eine Priorisierung Deiner gewählten Wunschstudienorte. Hierbei kannst Du bis zu 6 Standorte wählen, an denen Du gerne studieren würdest.

ACHTUNG!
Beachte hierbei bitte, dass es von großer Bedeutung sein kann, welche Priorisierung bzw. Hochschulen Du angibst. Einige Universitäten schließen Dich direkt als Bewerber aus, wenn Du diese nicht als 1. oder 2. Wunschort angegeben hast.

Nachdem Du alle Unterlagen ausgefüllt und eingereicht hast, kannst Du Deine Bewerbung online einsehen & verwalten.

Etappenweise werden dann durch Hochschulstart die Zulassungs- und Ablehnungsbescheide verschickt. Erhältst Du gar keinen Bescheid, so melde Dich bitte umgehend bei Hochschulstart direkt.

Wenn Du zunächst einen Ablehnungsbescheid bekommen hast, hast Du immer noch eine weitere Chance, über das Nachrückverfahren einen Studienplatz zu erhalten. Die jeweiligen Fristen für das jeweilige Semester entnimmst Du bitte der Terminübersicht von Hochschulstart: Hier klicken

2. Auswahlkriterien, die du kennen solltest

Für das Medizinstudium sieht Hochschulstart 3 verschiedene Kriterien vor:

I. Abiturbestenquote ; II. Wartezeitquote ; III. Hochschulquote

  1. Abiturbestenquote: 20% der Studienplätze werden an die Abiturbesten (nach Numerus Clausus) vergeben
  2. Wartezeitquote: 20% der Studienplätze werden nach Wartezeit vergeben (= seit dem Abitur verstrichene Halbjahre) ACHTUNG ! Wer bis zur Zulassung in einem anderen Studienfach in Deutschland eingeschrieben ist, gefährdet damit seine Wartesemester.
  3. Hochschulquote: 60% der Studienplätze vergeben die Hochschulen nach eigenen Kriterien – dabei wird meist wieder die Abiturbestennote herangezogen. Zudem können aber auch Einzelnoten, fachspezifische Aufnahmetests, Auswahlgespräche, eine absolvierte Berufsausbildung oder die Ortspräferenzen der Bewerber zur Auswahl herangezogen werden.

3. Aufnahme- & Studieneignungstests

Einige Universitäten bieten ihren Bewerbern die Möglichkeit, sich über die bekannte Hochschulquote durch einen fachspezfischen Aufnahmetest zu empfehlen und somit ihre Chancen auf einen Studienplatz zu vergrößern.
Neben dem HAM-NAT, ist vor allem der TMS das Nonplusultra der fachspezifischen Aufnahmetests. Jedoch setzen auch diese oft einen bestimmten Abiturschnitt voraus, sodass nur mit dieser Voraussetzung eine erfolgreiche Teilnahme die Chance auf einen Studienplatz bietet. Die Nachfrage wird von Jahr zu Jahr immer größer und somit sinkt auch die Chance, unter den Besten zu landen. Nichtsdestotrotz sollte man die Möglichkeit nutzen, sich sinnvoll drauf vorbereiten und erfolgreich die Tests zu meistern. Auf medzudo findest du noch mehr Infos zu den jeweiligen Test & ebenfalls Unterstützung für deine optimale Vorbereitung. Hier findest du noch mehr Infos zu den jeweiligen Test & ebenfalls Unterstützung für deine optimale Vorbereitung.

  1. Der TMS (Test für medizinische Studiengänge): Der TMS enthält viele medizinisch relevante Inhalte und verlangt von den Bewerbern kognitive Fähigkeiten !Wichtig! Den TMS kann man in Deutschland nur einmalig absolvieren. Der TMS erstreckt sich über einen ganzen Tag und setzt eine Teilnahmegebühr von 73€ voraus. Die meisten Universitäten berücksichtigen in Deutschland den TMS (Weitere Informationen).
  2. Der HAM-NAT (Hamburger Naturwissenschaftstest): Der HAM-NAT besteht aus 80 Multiple-Choice-Fragen, die in der Zeit von 120 Minuten gelöst werden sollen. Am HAM-NAT ist die Teilnahme unbegrenzt wiederholbar sowie kostenlos. Mittlerweile berücksichtigen 3 Universitäten in Deutschland den HAM-NAT. (Weitere Informationen).

4. Dein Studium beginnt

Nach erfolgreicher Bewerbung und/oder Absolvierung eines Aufnahmetests/Studienfähigkeitstests oder Aufnahmegespräches, erhältst du im besten Fall von Hochschulstart einen Zulassungsbescheid und kannst dich nun offiziell an der Universität einschreiben. Alle wichtigen Dokumente die nun noch fehlen, werden von der Universität selbst angefordert und von dir übergeben. Du erhältst deinen Studentenausweis und trägst dich am ersten Tag in die Universität ein.

Herzlichen Glückwunsch – du studierst nun offiziell Medizin!