Das Medizinstudium ĂŒber die Bundeswehr gilt heutzutage immer noch als kleiner Geheimtipp. Dieser Weg bietet viele Vorteile und auch Bedingungen die das Medizinstudium geknĂŒpft ist. Alle wichtigen Informationen zum Medizinstudium in der Bundeswehr erfĂ€hrst du in diesem Artikel.

Allgemein

In jedem Jahr bekommt die Bundeswehr ein Kontingent von rund 250 StudienplĂ€tzen an zivilen Hochschulen in Deutschland zur VerfĂŒgung gestellt. BEACHTE: Hierzu zĂ€hlen nicht die Bundeswehrhochschulen in MĂŒnchen und in Hamburg. Anders als bei der konventionellen Studienplatzvergabe ĂŒber hochschulstart selbst werden diese 250 StudienplĂ€tze ĂŒber die Bundeswehr direkt vergeben. NatĂŒrlich gibt es einige Voraussetzungen, die man als Bewerber mitbringen sollte:

  • die deutsche Staatsangehörigkeit (Art. 116 Grundgesetz).
  • Mindestalter von 17 Jahren.
  • Maximalalter von 29 Jahren.
  • Allgemeine Hochschulreife.
  • Versetzungsbereitschaft innerhalb von Deutschland.
  • Interessenschwerpunkte: Mathematik & Naturwissenschaften.
  • FlexibilitĂ€t, Einsatzbereitschaft, Ehrgeiz, Leistungsbereitschaft, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, TeamfĂ€higkeit & Durchsetzungskraft.
  • Gute körperliche Verfassung.
  • Psychische Belastbarkeit.
  • Bereitschaft zu EinsĂ€tzen in Kriegsgebieten außerhalb Deutschlands.

Banner TMS

Ablauf

Anders als im normalen Studium startet das Medizinstudium in der Bundeswehr mit einer 3-monatigen allgemein-militÀrischen Grundausbildung. Im Anschluss startet das Curriculum (der Studienplan) kontinuierlich mit den gÀngigen Lerninhalten an den zivilen Hochschulen.

Auch hier gibt es einige Besonderheiten zu beachten. Anders als Medizinstudierende außerhalb der Bundeswehr wird in den Semesterferien und auch in Truppenpraktika wichtiges militĂ€risches Handwerkzeug gelehrt.

Nach erfolgreicher Beendigung des Medizinstudium ĂŒber die Bundeswehr folgt ein sechs Wochen langer Sprachkurs & ein drei Wochen langer Kurs im Bundeswehrkrankenhaus. Im Anschluss ist eine zwei Jahre lange klinische EinfĂŒhrungsphase im Bundeswehrkrankenhaus gekoppelt. Zuletzt folgt der dreijĂ€hrige Einsatz als Truppenarzt. 

Bewerbung

Die Bewerbung zum Medizinstudium ĂŒber die Bundeswehr ist nicht nur an das Abiturzeugnis, sondern auch an weitere mentale und auch körperliche PrĂŒfungen gebunden. Jede/r Interessent*in bewirbt sich ĂŒber die OffiziersbewerberprĂŒfzentrale in Köln. Die PrĂŒfung umfasst zwei Tage und setzt sich aus persönlichen GesprĂ€chen, computergestĂŒtzten Tests, einer medizinischen Untersuchung als auch einem Sporttest zusammen. Dieser besteht aus 3 Stationen:

  1. 11 x 10 m Sprint
  2. KlimmzĂŒge
  3. 3.000 m Fahrradergometer

Nach erfolgreichem Bestehen dieser PrĂŒfungen folgt der Studieneinstiegstest. Zuletzt folgt ein GesprĂ€ch mit dem zustĂ€ndigen Einplanungsoffizier. 

Verpflichtung

Der wichtigste Faktor fĂŒr die medizinische, berufliche Zukunft ist die Verpflichtung in der Bundeswehr. Hier mĂŒssen sich die Studierenden ĂŒber eine 17-jĂ€hrige TĂ€tigkeit in der Bundeswehr verpflichten (6 Jahre Studium + 11 Jahre Arbeitszeit). Bei Verzögerungen im Studienablauf von mehr als sieben Monaten der Mindeststudienzeit, wird als Konsequenz die Verpflichtungszeit jeweils im ein Jahr verlĂ€ngert. Auch bei einer Facharztwahl muss eine lĂ€ngere Verpflichtung zur Bundeswehr in betracht gezogen werden. Zur Wahl des Facharztes gibt es ebenfalls ein paar Bindungen, die man vorher in Erfahrung bringen sollte.

Du interessierst dich fĂŒr das Medizinstudium in der Bundewehr? Dann informiere dich unter diesem Link: Bundeswehr Bewerbung